Stellwerker in der BOart

Der Kunstkreis Bargteheide stellt aus

Ausstellung vom 2.2.2020-21.2.2020

Eröffnung: Sonntag, 2.Februar 2020, 15 Uhr

Elf Bargteheider Künstlerinnen und Künstler zeigen in einer Gastausstellung Arbeiten ihres Schaffens.

Sie stellen sich vor mit Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Druckgrafik und Papierarbeit.
Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Ausstellung einen regionalen Austausch starten können. Bargteheide und Bad Oldesloe liegen ja nicht weit auseinander, dennoch scheint es manchmal Grenzen zu geben, die nicht geographischer Natur sind. Der Kunstkreis in Bargteheide existiert schon seit 1976 und ist im Stellwerksgebäude am Bahnhof Bargteheide beheimatet, einem kleinen, aber besonderen Ort. Es wird Zeit, dass Oldesloe erstmals diese vielfältigen Künstler vor Ort kennen lernt und vielleicht nächstes Mal diese Gruppe in ihren eigenen "Hallen" besucht.

Almut Heer

Hockt ein Affe hier allein in der Gegend rum? Ein Wächter? Möchte er ein Haustier werden? Sitzt ein Affe überhaupt so da? Ist es überhaupt ein Affe?

Nein! Es ist eine Skulptur aus Marmor.

Hannelore Beckers

Von den kleinen Insekten mit dem Doppelpunkt auf dem Rücken bin ich total fasziniert. Sie inspirierten mich, zu einer Serie handgemalter Grafiken mit verschiedenen Arrange-ments von Feuerwanzen.

Uwe Schildmeier

Semi-realistische Skurrilitäten,

die an versunkene Geschichten erinnern. Die Arbeiten sind über Bleistiftzeichnungen in mehreren Schichten Acryl lasierend auf Aquarellkarton ausgeführt.

Hildegard Mann

Schwarz ist nicht schwarz, weiß ist nicht weiß etc.

Licht und Schatten, Verdichtungen der Papierstreifen modulieren die Farben in der dreidimensionalen Papierarbeit.

Ich erweitere den Begriff "Reliefarbeit", indem ich der Oberfläche eine neue vielfältige Struktur verleihe.

 

Daniel Duchert

Erde, Lehm und Ton sind die typischen Materialien meiner Arbeiten. Ich verknüpfe die Sprache des Materials und meine Bearbeitungsspuren im Material zu einem grafischen Werk, das reliefhaft ist. Im Kern beinhalten die Arbeiten die Fragilität des Lebens – sie können im nächsten Augenblick wieder zu krümeliger Erde werden.

Heinz-Ludwig Beckers

Mit Kreide und Farbstiften zeichnete ich meinen Freund Julius, der seinen Lebensabend im Seniorenwohnheim verbrachte.

Dietrich von Horn

beschäftigt sich mit Malerei, Fotografie und ist literarisch tätig.

Lucia Schoop

Viele meiner Arbeiten beschäftigen sich mit dem Begriff Heimat. So auch dieser Hochdruck, der einem alten Foto aus Ostpreußen nachempfunden wurde.

Doris Walther

Malerei und Fotografie

Das Bild „Bei Nacht“ habe ich mit Acrylfarbe auf Leinwand gemalt (70 x 100 cm), es zeigt eine Kirche. Die Konturen habe ich in der Dämmerung teilweise verschwimmen lassen, so verbindet sich das Bauwerk mit der Umgebung.

Nils Peters

Das Werk „She won´t close her eyes“ (40 x 60 cm auf Leinwand, 2019) ist eine Hommage an Colleen Moore, eine der größten Schauspielerinnen der Stummfilmzeit. In dieser Arbeit trifft Malerei auf Material-assemblage und verbindet sich zu einer eigenen Bildsprache. Streetartelemente und Wortfragmente bilden Sinnhaftes und sind gleichzeitig als eigenes ästhetisches Mittel erfahrbar.

Gert Hille

Penthesilea ist die berühmteste aller Amazonen. Sie hat es gewagt Achilles zum Kampf heraus-zufordern. Die Amazonen sind der Schrecken der patriarchalischen ­Gesellschaft im antiken­ Griechenland, weil sie sich nicht dem Frauenbild der Zeit anpassen wollen.