Kulturarbeit in der Galerie

Kultur und Schule

Wie Kinder und Künstler*innen sich begegnen… (Barbara Schleth, 15.11.2019 )

Wo sonst erst ab 15:00 die Tür geöffnet wird, ging es am Donnerstag, den 14.11. und Freitag, den 15.11.2019 schon vormittags lebhaft in der Galerie BOart zu. Seit 2 Jahren kooperiert die Produzentengalerie, ein Team aus 11 Kunstschaffenden, mit einzelnen Klassen der Oldesloer Schulen IES, TSS, Stadtschule und der KITA Moordamm, unter dem Motto ‚Kultur und Schule in Stormarn!‘

 

Ziel des Projektes ist es, für die Kinder und Jugendliche neue künstlerische Erfahrungsräume in Bad Oldesloe, außerhalb von Schule, in der Begegnung mit Kunstschaffenden zu bieten. Dort werden sie kreativ durch aktuelle Ausstellungen inspiriert, setzen eigene künstlerische Aktionen um und erweitern ihre kulturelle Bildung. Nebenbei wird auch die Hemmschwelle, für den Besuch einer Galerie, außerhalb von Schule, gesenkt. Dabei ist es wichtig, das Angebot altersgerecht auszugestalten. Diese Aufgabe übernimmt Barbara Schleth, Teammitglied und in der IES in der Schulsozialarbeit tätig in Absprache mit den Lehrkräften bzw. Erzieher*innen. In diesem Jahr wurde das Projekt erstmalig durch den Kreis ST finanziell gefördert, das noch bis Ende März 2020 läuft.

Fotos: Barbara Schleth

In die aktuelle Ausstellung „Zu Papier gebracht“ wurden am Freitag 13 Vorschulkinder der KITA Moordamm mit ihren Erzieher*innen Jana Schmidt, die auch für den „Kunstfreitag“ in der KITA verantwortlich ist und Kollege Arne Engelbart, durch genutzte Arbeitsmaterialien, die für diese Ausstellung verwendet wurden, eingeführt. Danach durfte jeder und jede, nach einem Rundgang durch die Ausstellung, ihr/sein Lieblingsbild mit einem Klebepunkt versehen und kommentieren, Originalton: „Es ist so schön und bunt…“ „Ist das eine Qualle? Oh, da ist ja noch eine…!“ oder „Das erinnert mich an Seifenblasen“ waren nur einige Reaktionen, die besonders für Friderike Bielfeld, Malerin und freiberufliche Grafikerin, interessant waren. Sie wurde danach von einem Mädchen leise gefragt „Bist du eine echte Künstlerin?“ Friderike konnte dann im Gegenzug erklären, wie ihre Aquarelle entstanden sind.

 

Nach einer kurzen Saftpause ging es dann weiter zur Umsetzung eigener Ideen, die bei der Betrachtung von Silvia Banthiens Collagen entstanden waren. Bei der Vorbereitung gab sie viele praktische Anregungen für Material und Gestaltung. Alle Kinder suchten sich Material aus, ein Stück Pappe und einen Platz auf dem Fußboden und los ging’s… Tolle Kunstwerke entstanden, die in einer kleinen Tischausstellung eingehend betrachtet und besprochen wurden. Nach einem herzlichen Abschiedsritual machten sich die Kinder auf den Heimweg und wir räumten, erfüllt von der Begegnung, die Reste weg.